| | |

Mitarbeiter und Gesellschaft

Mitarbeiter und Gesellschaft

Die MTU als Arbeitgeber

Wir schaffen ein innovatives und wertschätzendes Arbeitsumfeld, in dem sich unsere Mitarbeiter langfristig entwickeln und bestmöglich für die MTU einbringen können. Als attraktiver und verantwortungsvoller Arbeitgeber finden wir zudem die richtigen Talente für künftige Projekte und Aufgaben.


graphicgraphic

Unsere Mitarbeiter tragen maßgeblich zum langfristigen Erfolg der MTU bei. Wir wollen daher eine Arbeitswelt schaffen, die inspiriert und verbindet. So können wir die Produktinnovationen von morgen schon heute gemeinsam angehen. 

Wir sind ein wichtiger Technologietreiber in der Hightech-Branche Luftfahrt. Ein attraktiver Arbeitgeber für eigene und potenzielle Mitarbeiter zu sein, ist für die MTU entscheidend, um die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit zu sichern. Hinzu kommt, dass wir weltweit an den Standorten im Wettstreit um die besten Köpfe mit anderen Technologieunternehmen sind. Wir befinden uns in einem Produktionshochlauf, an mehreren Standorten im Ausbau und damit im verstärkten Recruiting neuer Mitarbeiter. Ein attraktiver und zukunftsorientierter Arbeitgeber zu sein, ist daher für alle MTU-Ländergesellschaften besonders wichtig. Wir wollen, dass sich alle Mitarbeiter optimal einbringen können, um die MTU weiter auf Erfolgskurs zu halten. Dies ist auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der Digitalisierung der Arbeitswelt wichtig. Wir haben 2018 ein Digital Transformation Program gestartet: In 300 Projekten treiben wir die Digitalisierung im gesamten Unternehmen voran. Wir wollen neue Experten gewinnen, die uns bei dieser Herausforderung unterstützen.

9.731
Mitarbeiter bei der MTU
graphic

Unsere Belegschaft wächst: Weltweit arbeiteten zum Jahresende 2018 an den vollkonsolidierten Standorten insgesamt 9.731 Mitarbeiter für die MTU. Das sind 10% mehr als im Vorjahr.

Die Belegschaftsgröße der MTU hat 2018 weltweit um 10% zugenommen und lag zum Jahresende bei 9.731 Mitarbeiter (2017: 8.846). Dabei ist die Zahl der Beschäftigten in allen Regionen gestiegen, am stärksten in Europa. 9.051 Mitarbeiter (93%) waren in Europa angestellt, allein 84% in Deutschland. Der Anteil der Mitarbeiter in Nordamerika lag bei 7%. Die MTU-Belegschaft umfasst seit Jahren eine Größe von über 8.300 Mitarbeitern. Über 90% der Arbeitsverträge waren 2018 unbefristet.

Mitarbeiter der MTU nach Regionen

graphic

Gesamtbelegschaft der vollkonsolidierten Standorte inkl. Auszubildende, Praktikanten, Diplomanden, Doktoranden, Studenten oder Ferienbeschäftigte, befristete Teilzeitmitarbeiter in Elternzeit, geringfügig Beschäftigte, ohne Leiharbeitnehmer und ruhende Arbeitsverhältnisse; Stichtag jeweils zum 31.12. des Jahres. Die Beteiligungen der MTU an Joint Ventures in Europa und Asien werden nicht vollkonsolidiert und sind daher nicht enthalten.

Die Verantwortung für Beschäftigungsaspekte ist auf Vorstandsebene angesiedelt: Der Vorstandsvorsitzende ist zugleich Arbeitsdirektor. Der Personalbereich gestaltet die Personalpolitik, die sich an den jährlichen Unternehmens- und langfristigen Wachstumszielen der Unternehmensstrategie orientiert und dazu beiträgt, die Ziele zu erreichen. Der Gesamtvorstand wird regelmäßig über die Personalpolitik informiert. Die Verantwortung für eine erfolgreiche Umsetzung liegt bei den lokalen Personalbereichen, den jeweiligen Fachabteilungen und Führungskräften. In unserer Personalpolitik greifen wir für uns relevante Veränderungen auf und berücksichtigen diese in unseren Maßnahmen und Angeboten. Die Einbeziehung unterschiedlicher Faktoren in unsere Personalstrategie spielt für eine zukunftsfähige Arbeitswelt eine entscheidende Rolle. Aus unserer Sicht sind dies Vielfalt, lebenslanges Lernen, Gesundheit, Führungskultur und Digitalisierung.

Mitarbeitergruppen nach Regionen GRI 102-8

 

2018

2017

2016

Mitarbeiter gewerblich

 

 

 

Deutschland

 49,4%

 50,0%

 49,2%

Übriges Europa

 51,5%

 49,7%

 46,5%

Nordamerika

 49,5%

 47,9%

 52,5%

Mitarbeiter angestellt

 

 

 

Deutschland

 50,6%

 50,0%

 50,8%

Übriges Europa

 48,5%

 50,3%

 53,5%

Nordamerika

 50,5%

 52,1%

 47,5%

Befristete Arbeitsverträge

 

 

 

Deutschland

701

346

177

Übriges Europa

154

Nordamerika

11

Auszubildende

 

 

 

Deutschland

279

287

311

Weisungsgebundenes Personal

 

 

 

Deutschland

513

539

395

Übriges Europa

1

40

7

Nordamerika

0

0

0

Mitarbeitergruppen gewerblich/angestellt gemessen an der aktiven Belegschaft (festangestellte Mitarbeiter unbefristet und befristet, befristete Teilzeitmitarbeiter in Elternzeit, ohne Studenten, Praktikanten, Auszubildende, kurzzeitige Ferienarbeiter, Leiharbeiter oder Mitarbeiter von Fremdfirmen), befristete Arbeitsverträge erheben wir seit 2018 für alle Regionen.

  

Wir schaffen faire Arbeitsbedingungen

Die MTU zeigt als Arbeitgeber Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern und schafft langfristige und sichere Beschäftigungsverhältnisse, die auf wichtigen Grundsätzen sozialer Verantwortung beruhen. Diese Sozial- und Arbeitsstandards sind über einen konzernweiten Verhaltenskodex definiert und beinhalten:

→ Zum Verhaltenskodex der MTU

Meldeprozesse für Verdacht auf Verstoß gegen die Verhaltensgrundsätze, gesetzliche Vorgaben und innerbetriebliche Regelungen sowie unser Null-Toleranz-Ansatz sind ausführlich in den Kapiteln →Compliance und → Menschenrechte beschrieben. Im Kapitel Menschenrechte ist auch das Thema Diskriminierung dargestellt. Als Unterzeichner des UN Global Compact bekennen wir uns zu dessen Prinzipien zur Achtung der Menschenrechte und verpflichten uns zur Umsetzung gerechter Arbeitsbedingungen nach den Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation ILO.

Wir gewähren den Arbeitnehmerrechten Schutz und garantieren über den Verhaltenskodex die Vereinigungsfreiheit der Mitarbeiter. Bei der vertraglichen Ausgestaltung der Arbeitsverhältnisse halten wir uns an nationale gesetzliche Regelungen, innerbetriebliche Vereinbarungen und vorgeschriebene gesetzliche Mitteilungsfristen. Die Führungskräfte übernehmen die Verantwortung dafür, dass die betrieblichen Vereinbarungen in ihrem Bereich gelebt werden. 98,3% der Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland fielen 2018 unter Kollektivvereinbarungen, weltweit waren es 86,2%.

  

Unser Beitrag zu den SDGs

Folgende UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) sind relevant für die Personalarbeit der MTU: SDG 4 „Hochwertige Bildung“, SDG 5 „Geschlechtergleichheit“ und SDG 8 „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“. Die MTU hat in den vergangenen fünf Jahren konzernweit knapp 1.400 neue, qualitativ hochwertige Arbeitsplätze geschaffen und verfolgt insgesamt das Ziel nachhaltigen Wirtschaftens. Dazu gehört für uns auch, dass wir allen Mitarbeitern die gleichen fairen und innovativen Arbeitsbedingungen bieten.

Hochwertige Bildung
Geschlechtergleichheit
Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

→ Erfahren Sie mehr über unseren Beitrag zu den globalen Entwicklungszielen (SDGs)

  

Im Dialog mit unseren Mitarbeitern

Wir setzen auf vertrauens- und respektvolle Beziehungen zu unseren Mitarbeitern und berücksichtigen ihre Belange: An den deutschen Standorten existieren Arbeitnehmervertretungen nach dem Betriebsverfassungsgesetz, die in einem regelmäßigen, offenen und vertrauensvollen Austausch mit der Unternehmensleitung stehen. Für die deutschen Standorte besteht zudem ein Konzernbetriebsrat, der die Angelegenheiten des Konzerns behandelt. An den Standorten in Polen und Kanada nehmen gewählte Arbeitnehmervertreter die Interessen der Belegschaft gegenüber der Geschäftsleitung wahr. Darüber hinaus repräsentiert ein paritätisch besetzter Aufsichtsrat die Interessen der Arbeitnehmer.

Mitarbeiterbefragungen mit guten Ergebnissen

Für wichtige Impulse zur Weiterentwicklung des Unternehmens führen wir in regelmäßigen Abständen eine Mitarbeiterbefragung durch. Mit ihr identifizieren Mitarbeiter und Führungskräfte Verbesserungspotenzial und dessen Umsetzungsmöglichkeiten. Eine Befragung findet regelmäßig in Deutschland, Polen, Kanada und in den USA (MTU Aero Engines North America) statt. In Deutschland stand diese 2018 erneut an und erreichte mit 81% eine hohe Beteiligungsquote. Die Ergebnisse zeigen insgesamt eine positive Entwicklung im Vergleich zur vorangegangenen Befragung vor drei Jahren. Der High Performance Organization Index, der die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens (z.B. Engagement, Führung, Prozesse, Strukturen) misst, ist auf 73% gestiegen. Handlungsbedarfe wie eine bessere team- und standortübergreifende Zusammenarbeit oder die Effizienz von Entscheidungsprozessen bearbeitet ein interdisziplinäres Team aus oberem Management und Vorstand in einem strukturierten Folgeprozess. Weiterentwicklungen auf Bereichs- und Teamebene treiben Führungskräfte aktiv im Dialog mit ihren Mitarbeitern voran. Die MTU Aero Engines Polska in Rzeszów hat 2018 ihre Mitarbeiter ebenfalls um Feedback gebeten. Die Teilnahmequote lag bei 70%. Als Gesamtergebnis zeigten 84% der Mitarbeiter eine hohe Zufriedenheit mit der MTU als Arbeitgeber. In allen Befragungskategorien lag die Bewertung im oberen Drittel. Über einen Folgeprozess gestalten wir eine bessere Zusammenarbeit von Teams und entwickeln die Führungskompetenzen weiter.

Wir haben weltweit an unseren Standorten weitere Foren zur Einbeziehung der Mitarbeiter etabliert, diese reichen von Betriebsversammlungen in Deutschland, Townhalls in den USA bis hin zu speziellen Instrumenten wie das Führungsfeedback oder Teambarometer. Unser Ideenmanagement für Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern entwickeln wir derzeit weiter.

  

Die MTU in der Außenperspektive

Neben internen Mitarbeiterbefragungen und Feedbackrückläufen liefern externe Rankings wertvolle Anhaltspunkte für unsere Personalarbeit. In vergleichenden Analysen mit anderen Unternehmen wird die MTU durchweg positiv eingeschätzt. Beim letzten Rating zum Top Arbeitgeber hat sie in Deutschland, Polen und Kanada erneut gut abgeschnitten.

Zertifizierungen und Rankings 2018

→ Mehr zu den Auszeichnungen der MTU

Als Zeichen einer hohen Zufriedenheit der Mitarbeiter werten wir zudem eine niedrige Fluktuationsquote. Diese lag im Berichtsjahr bei 4,0% für den MTU-Konzern (Vorjahr: 3,8%). Die hohe Bindung an unser Unternehmen zeigt sich auch in der Betriebszugehörigkeit. In Deutschland erreichen wir eine durchschnittliche Betriebszugehörigkeit von rund 20 Jahren.

Fluktuation GRI 401-1

 

2018

2017

2016

Mitarbeiter, die das Unternehmen verlassen haben

313

281

319

Deutschland

228

186

253

Übriges Europa

39

39

18

Nordamerika

46

56

48

Fluktuationsquote (%)

4,0

3,8

4,3

Deutschland

3,5

2,9

4,1

Übriges Europa

5,9

6,9

3,2

Nordamerika

7,6

9,9

8,4

Fluktuationsquote gemessen an der Stammbelegschaft im Jahresdurchschnitt, Kennzahlen inkl. Austritte in den Ruhestand, 2016 berichtigter Wert für die Region „Übriges Europa" aufgrund falscher Berechnung

  

Vergütung und Zusatzleistungen

Zu einem wertschätzenden und respektvollen Umgang gehört für uns eine faire Bezahlung. Das Recht auf eine angemessene Vergütung ist ein sozialer Grundsatz des Verhaltenskodex. Ein einheitliches und transparentes Vergütungsmodell gewährleistet eine leistungs- und marktgerechte Bezahlung der Mitarbeiter unabhängig von Geschlecht oder anderen Merkmalen, die diskriminierend sein könnten. Grundlage der Entlohnung für Tarifmitarbeiter sind in Deutschland Tarifverträge. Die Vergütung der leitenden Angestellten ist an den langfristigen Erfolg des Unternehmens geknüpft.

Es existiert ein durchgängiges System zur Leistungsbeurteilung über alle Hierarchiestufen vom Top-Management bis zum Tarifmitarbeiter. Die Leistungskriterien orientieren sich an den Unternehmens- beziehungsweise Center- oder Abteilungszielen und bemessen den Beitrag des Mitarbeiters und der Führungskraft zur Zielerreichung. Die Zielerreichung wird unterjährig (Meilensteingespräch) und am Ende des Jahres (Zielerreichungsgespräch) besprochen. Jede Führungskraft wird in einem Performance Prozess anhand der persönlichen Zielerreichung bewertet. 96,6% der MTU-Mitarbeiter weltweit erhalten eine regelmäßige Leistungsbeurteilung (mindestens einmal im Jahr).

Die MTU bietet eine Bandbreite an vergütungsergänzenden Leistungen. Neben den gesetzlichen Verpflichtungen umfasst der Umfang der sozialen Leistungen in Deutschland zum Beispiel eine Unfallversicherung, Erfolgsbeteiligung, familienbezogene Services, Mobilitätsangebote, einen Gesundheitsservice und Bildungsangebote. Die betriebliche Altersversorgung besteht für alle Mitarbeiter. An den ausländischen Standorten bieten wir Zusatzleistungen unterschiedlicher Art (zum Beispiel private Lebensversicherung, Krankenversicherung oder Unterstützung bei der Rentenplanung). Die betrieblichen sozialen Zuwendungen umfassten insgesamt 122,6 Mio. Euro (2017: 114,3 Mio. Euro).

Die MTU beteiligt die Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens. Je nach Standort geschieht dies in unterschiedlichen Regelungen und Programmen. In Deutschland bieten wir ein Mitarbeiteraktienprogramm an (Teilnahmequote 2018: 2.113 Mitarbeiter). Ausländische Standorte haben zum Teil eigene langfristige Bonus-Programme wie in Rzeszów oder vergeben jährliche Boni (Vancouver).

   

Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Die MTU fördert eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und geht verstärkt auf die unterschiedlichen Lebensphasen und Bedürfnisse der Mitarbeiter ein. Dafür erhält sie Top-Bewertungen in den Kategorien Sekundäre Benefits und Work-Life Balance bei nationalen Arbeitgeber-Rankings für alle Hauptgeschäftsstandorte in Deutschland, Polen und Kanada.

Unsere Angebote umfassen

Die Angebote entwickeln wir kontinuierlich weiter, um mehr Flexibilität in der Arbeit zu erreichen und den Erwartungen der Mitarbeiter und Bewerber zu entsprechen. Teilzeit und Elternzeit sind Angebote, die die Mitarbeiter in Anspruch nehmen können. Die Teilzeitquote betrug 6,8% (Zahl wird nur für Deutschland erhoben, 2017: 6,6%). Die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland, die 2018 in Elternzeit waren, hat sich auf 324 erhöht (2017: 261), davon waren 39,2% Frauen in Elternzeit.

Alternative Arbeitsformen (Deutschland) GRI 102-8, 401-3

 

2018

2017

2016

Mitarbeiter in Teilzeit (in %)

6,8

6,6

6,4

Mitarbeiter in Elternzeit

324

311

281

Mitarbeiter in Elternzeit, weiblich

127

128

97

Der Anspruch auf Elternzeit entspricht in Deutschland der Gesamtbelegschaft und ist im Bundeselternzeitgesetz geregelt. Es sieht vor, dass alle Arbeitnehmer in einem Arbeitsverhältnis in Deutschland Anspruch auf Freistellung von der Arbeit haben – unabhängig vom Geschlecht. Eine Konsolidierung auf Konzernebene erachten wir aufgrund unterschiedlicher rechtlicher nationaler Rahmenbedingungen für nicht sinnvoll. Berichtigter Wert für 2017 für Mitarbeiter in Elternzeit nach Vereinheitlichung der Datenbasis.

  


Mitarbeiter & Gesellschaft
Back to Top
Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.