| | |

Mitarbeiter und Gesellschaft

Mitarbeiter und Gesellschaft

Vielfalt & Chancengleichheit

Vielfalt macht uns erfolgreicher. Die Zusammenarbeit verschiedener Kulturen, Generationen und Geschlechter sorgt für eine Vielzahl von Perspektiven, Kompetenzen und Erfahrungen und macht uns dadurch flexibler und innovativer. Wir fördern daher kontinuierlich Vielfalt und Chancengleichheit innerhalb der MTU.


graphicgraphic

Wir betrachten eine vielfältige Belegschaft als einen ausgesprochenen Gewinn. Junge Nachwuchskräfte – wie die Mitarbeiter der MTU Aero Engines North America, die das Engineering Rotation Program als Einstieg ins Unternehmen durchlaufen haben – arbeiten mit gestandenen MTU-Experten zusammen. Neben der Vielfalt der Generationen setzen wir auf eine interkulturelle Belegschaft und die Einbeziehung der Geschlechter. 

Die MTU bekennt sich zu Chancengleichheit bei der Beschäftigung und positioniert sich klar gegen Diskriminierung im Arbeitsleben. Diese Grundsätze haben wir in unseren weltweit gültigen Verhaltensgrundsätzen festgelegt. Wir wollen alle Mitarbeiter entsprechend ihrer Kompetenzen, Fähigkeiten und Leistungen einsetzen. Jeder soll die gleichen Chancen unabhängig von Geschlecht, Ethnie, Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Orientierung erhalten. Vielfalt als fester Bestandteil der Unternehmenskultur und des Erfolges ist in unserem Leitbild verankert. Wir sind überzeugt: Eine vielfältige Belegschaft steigert unsere Innovationskraft und damit unsere Wettbewerbsfähigkeit. → Zu den Verhaltensgrundsätzen

Um Vielfalt und Chancengleichheit im Unternehmen zu gewährleisten und Diskriminierung zu verhindern, tritt die MTU für eine wertschätzende Unternehmenskultur als Basis für eine offene und faire Zusammenarbeit ein. Für Meldungen zu Verstößen gegen die Verhaltensgrundsätze oder interne Richtlinien gibt es implementierte Prozesse. → Diese sind ausführlich im Kapitel Menschenrechte beschrieben

Die MTU verpflichtet sich zu Vielfalt und Chancengleichheit in folgenden externen Initiativen:

  

Unser Beitrag zu den SDGs

Mit unserem Engagement für Mitarbeitervielfalt nehmen wir unsere Verantwortung gegenüber der Agenda 2030 der Vereinten Nationen wahr und können zur Erreichung des SDG 5 „Geschlechtergleichheit“ beitragen – einem von 17 Agenda-Zielen (Sustainable Development Goals).

Geschlechtergleichheit

→ Erfahren Sie mehr über unseren Beitrag zu den globalen Entwicklungszielen (SDGs)

  

Wir setzen auf gleichberechtigte Führung

Die Förderung der personellen Vielfalt und Internationalität ist für uns ein kontinuierliches, übergeordnetes Unternehmensziel. Besonders wichtig erachten wir die Vielfalt der Geschlechter, um im gesellschaftlichen Wandlungsprozess und der Positionierung für die Zukunft alle Potenziale zu nutzen. Als größte Innovationsressource sieht das Unternehmen die Förderung von talentierten Frauen und die gleichberechtigte Führung. Ein wichtiges Ziel für uns: Den Anteil an Frauen in Führung bis 2022 auf 13% für alle Führungsebenen mit Ausnahme der Ebene des Vorstandes in Deutschland zu erhöhen. Für den Vorstand verfolgen wir ein eigenes Ziel: Bis zum Jahr 2022 soll eine Besetzung mit 25% weiblichen Mitgliedern erreicht sein. Dem Aufsichtsrat gehören bereits je zwei Frauen von der Arbeitnehmer- und der Anteilseignerseite an.

Der Vorstand wird über die Frauenförderung und die ergriffenen Maßnahmen regelmäßig informiert. Er stellt zudem einmal im Jahr an den deutschen Standorten einen Gleichstellungsbericht in der Betriebsversammlung vor. In Deutschland ist zudem der Betriebsrat bei mitbestimmungsrelevanten Maßnahmen wie zum Beispiel flexiblen Arbeitszeitangeboten involviert. Der Fokus unserer Maßnahmen lag auch 2018 darauf, mehr weibliche Potenzialträger zu gewinnen und Mitarbeiterinnen auf ihrem beruflichen Lebensweg intensiver zu unterstützen. Die Maßnahmen betreiben wir lokal.

Die MTU beteiligt sich zur Förderung von mehr Frauen in Führung an Mentoring-Programmen und Initiativen und hat ihr Engagement im Berichtszeitraum verstärkt:

Frauenanteil GRI 405-1

 

2018

2017

2016

Führungskräfte

 10,7%

 10,3%

 10,7%

Belegschaft

 14,4%

 14,1%

 14,0%

gemessen an aktiver Belegschaft (festangestellte Mitarbeiter unbefristet und befristet, befristete Teilzeitmitarbeiter in Elternzeit, ohne Studenten, Praktikanten, Auszubildende, kurzzeitige Ferienarbeiter, Leiharbeiter oder Mitarbeiter von Fremdfirmen), jeweils zum Jahresende; Zahlen zum Frauenanteil je Mitarbeitergruppe liegen nicht vor.

Die Quoten für Mitarbeiterinnen in Führungspositionen und in der Belegschaft sind 2018 im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen und zeigen in der Drei-Jahres-Betrachtung (2016–2018) eine stabile beziehungsweise leicht zunehmende Entwicklung. → Eine Analyse dazu findet sich in der Nichtfinanziellen Erklärung im Geschäftsbericht 2018, S. 99.

Wir möchten Diversitätsaspekte unter anderem bei der Besetzung neuer Stellen und der Mitarbeiterauswahl innerhalb der MTU berücksichtigen. Vor allem den Anteil an Frauen am Development Center, einem persönlichen Entwicklungsprogramm für Potenzialträger, haben wir von 11,9% im Vorjahr auf 20% erhöhen können.

Darüber hinaus haben wir ein gutes Ergebnis beim Frauen-Karriere-Index (FKI) erzielt, einem unabhängigen Tool zur Messung von Frauenförderung im Unternehmen, mit dem wir uns jährlich bewerten lassen. Bei der jüngsten Bewertung (2018) zählte die MTU mit Platz sechs zu den besten Unternehmen Deutschlands. Aus dem Benchmark erhalten wir zudem Anregungen für neue Initiativen oder Maßnahmen.

Programme und Initiativen (intern und extern)

Mit umfangreichen Angeboten für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben unterstützen wir die Einbeziehung der Geschlechter, zum Beispiel mit flexiblen Arbeitszeiten, Betreuungsleistungen für Familien oder mit der Möglichkeit zum mobilen Arbeiten → Mehr dazu unter „Die MTU als Arbeitgeber“. Am Standort München befindet sich seit 2018 ein Frauennetzwerk im Aufbau.

  

Generationenvielfalt

Wir setzen auf ein gutes Miteinander von Alt und Jung und berücksichtigen Altersvielfalt im Unternehmen. Eine älter werdende Belegschaft in Deutschland stellt uns auch vor neue gesundheitliche Herausforderungen. Hinzu kommen längere Lebensarbeitszeiten vom Berufseintritt bis zur Rente. Wir wollen die Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiter langfristig sichern und betreiben daher ein betriebliches Gesundheitsmanagement (→ Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz). Mitarbeiter aller Altersgruppen erhalten gleichberechtigten Zugang zu Qualifizierung und Weiterbildung. Für jüngere Generationen bieten wir eine Vielzahl an Maßnahmen: Ausbildungsplätze, Trainee-Programme oder Nachwuchskräftequalifizierungen (→ Mitarbeiterentwicklung).

Altersgruppen GRI 405-1

 

2018

2017

2016

< 30 Jahre

 16,9%

 14,9%

 13,7%

30 – 50 Jahre

 52,4%

 52,1%

 52,5%

> 50 Jahre

 30,7%

 33,0%

 33,8%

gemessen an aktiver Belegschaft (festangestellte Mitarbeiter unbefristet und befristet, befristete Teilzeitmitarbeiter in Elternzeit, ohne Studenten, Praktikanten, Auszubildenden, kurzzeitige Ferienarbeiter, Leiharbeiter oder Mitarbeiter von Fremdfirmen), jeweils zum Jahresende

Altersvielfalt haben wir 2018 weiter fördern können und eine stärkere Altersmischung erreicht. So stieg der Anteil der unter 30-Jährigen von 14,9% (2017) auf 16,9%. Für uns zählt die individuelle Beschäftigungsfähigkeit. Es ist uns ein wichtiges Anliegen einsatzeingeschränkte Mitarbeiter einzubeziehen. Die Beschäftigungsquote von Menschen mit Behinderung lag für Deutschland, wo es gesetzliche Vorgaben gibt, bei 5,4% (2017: 5,7%). Damit erfüllen wir die vorgeschriebene Quote.

  

Kulturelle Vielfalt

Internationalität als Zeichen von Vielfalt ist für uns als weltweit tätiges Unternehmen wichtig. Unser Triebwerksgeschäft ist global ausgerichtet, eine interkulturelle Belegschaft unterstützt uns darin, auf verschiedenen Märkten erfolgreich zu sein. Als Traditionsunternehmen haben wir starke Wurzeln in Deutschland, zeigen aber ein vielfältiges Gesicht mit verschiedenen kulturellen Hintergründen. Mitarbeiter aus 60 Ländern arbeiten bei der MTU zusammen. Im Sinne unseres Unternehmensziels setzen wir mit verschiedenen Maßnahmen (International Leadership Program, International Building on Talent) eine stärkere Internationalisierung um. → Hier erfahren Sie mehr über unsere Qualifizierungsprogramme

60
Länder
graphic

Vielfältige MTU: Mitarbeiter aus 60 Ländern arbeiten erfolgreich bei uns zusammen und bringen ihren individuellen kulturellen Hintergrund ein.

 

Ausblick

Die MTU Maintenance Canada ist der Women in Leadership Foundation (WIL) beigetreten. Die 2001 gegründete Organisation macht Frauen in ganz Kanada für Führungspositionen stark. Die MTU Maintenance Canada plant, vier Mitarbeiterinnen zu dem renommierten fünfmonatigen Accelerated Leadership Program der WIL zu entsenden. Zudem tauscht sich die Personalabteilung aktiv mit Politikern vor Ort darüber aus, wie sich technische Berufe für junge Absolventinnen gemeinsam attraktiver gestalten lassen, um Positionen in technischen Bereichen verstärkt mit Frauen zu besetzen.

  


Mehr zu:
Charta der Vielfalt
UN Global Compact
Münchner Memorandum für Frauen Führung
Cross-Mentoring Programm der Stadt München
Women in Leadership Foundation
MTU Studien-Stiftung


Mitarbeiterentwicklung
Back to Top
Gesellschaftliches Engagement
Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.