| | |

Nachhaltigkeitsbericht 2019

Berichterstattung nach Standards

GRI- und UN Global Compact-Index

 

Der Nachhaltigkeitsbericht 2019 der MTU Aero Engines wurde in Übereinstimmung mit den GRI Standards der Global Reporting Initiative in der Option Core erstellt. Der GRI-Index enthält die Zuordnung der GRI-Angaben zu den einzelnen Kapiteln im Bericht. Der Nachhaltigkeitsbericht ist zudem der Fortschrittsbericht zum UN Global Compact (UNGC). Eine Zuordnung der Aussagen im Bericht zu den zehn Prinzipien des UNGCs findet sich ebenfalls in diesem Index.


  

Allgemeine Angaben

Organisationsprofil (102-1 – 102-13)

GRI Standard

UNGC-Prinzip

Verweis auf Seite/Kommentar

102-1

 

Name der Organisation

Das Unternehmen MTU

102-2

 

Aktivitäten, Marken, Produkte und Dienstleistungen

Das Unternehmen MTU

102-3

 

Hauptsitz der Organisation

Das Unternehmen MTU

102-4

 

Länder der Geschäftstätigkeit

Geschäftsbericht 2019, S. 49

102-5

 

Eigentümerstruktur und Rechtsform

Das Unternehmen MTU

Geschäftsbericht 2019, S. 30

102-6

 

Bediente Märkte

Geschäftsbericht 2019, S. 149

102-7

 

Größe der Organisation

Das Unternehmen MTU

102-8

6

Gesamtbelegschaft

Die MTU als Arbeitgeber

Vielfalt und Inklusion Informationen zum Frauenanteil nach Beschäftigungsart oder Arbeitsvertrag stufen wir als vertraulich ein.

102-9

 

Lieferkette

Lieferantenmanagement

102-10

 

Veränderungen in der Lieferkette

Lieferantenmanagement

102-11

 

Vorsorgeprinzip

Umweltmanagement

102-12

 

Externe Initiativen, Chartas oder Prinzipien

Compliance

Klima und Fliegen

Umweltmanagement

Die MTU als Arbeitgeber

Vielfalt und Inklusion

102-13

 

Mitgliedschaften

Auswahl:

Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V. (aireg)

Bauhaus Luftfahrt e.V.

Bayerischer Unternehmensverband Metall- und Elektro e.V. (bayme)

bavAIRia e.V.

Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI)

Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV)

Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt – Lilienthal-Oberth e.V. (DGLR)

Freundes- und Förderkreis des Deutschen Museums

Deutsches Verkehrsforum e.V.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Enterprise for Health

European Aerospace Quality Group

Forum Luft- und Raumfahrt e.V.

IATA Strategic Partnerships

IHK Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern

Münchener Bildungsforum gem. n.e.V.

Stifterverband für die Deutsche Wirtschaft

Trace International, Inc.

Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Vereinigung der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie e.V. (vbm)

UN Global Compact (Signatory)

Verein Deutscher Ingenieure (VDI)

Strategie (102-14)

GRI Standard

UNGC-Prinzip

Verweis auf Seite/Kommentar

102-14

 

Erklärung des Vorstandes

Vorwort des Vorstandsvorsitzenden

Ethik und Integrität (102-16)

GRI Standard

UNGC-Prinzip

Verweis auf Seite/Kommentar

102-16

10

Werte, Grundsätze und Verhaltensstandards

Compliance

Die MTU als Arbeitgeber

Unternehmensführung (102-18)

GRI Standard

UNGC-Prinzip

Verweis auf Seite/Kommentar

102-18

 

Führungsstruktur

Geschäftsbericht 2019, S. 26-27, 44-45

Einbindung von Stakeholdern (102-40 – 102-44)

GRI Standard

UNGC-Prinzip

Verweis auf Seite/Kommentar

102-40

 

Stakeholdergruppen

Stakeholder-Dialog

102-41

3

Tarifverträge

Die MTU als Arbeitgeber

102-42

 

Ermittlung und Auswahl der Stakeholder

Stakeholder-Dialog

102-43

 

Ansatz zur Einbindung der Stakeholder

Stakeholder-Dialog

Produktqualität und Flugsicherheit

Forschung und Entwicklung

Umweltmanagement

Die MTU als Arbeitgeber

102-44

 

Wichtige Themen und Anliegen der Stakeholder

Stakeholder-Dialog

Vorgehensweise bei der Berichterstattung (102-45 – 102-56)

GRI Standard

UNGC-Prinzip

Verweis auf Seite/Kommentar

102-45

 

Konsolidierungskreis

Über diesen Bericht

102-46

 

Ermittelte wesentliche Aspekte

Wesentliche Themen

102-47

 

Liste der wesentlichen Themen

Wesentliche Themen

102-48

 

Neudarstellung von Informationen

Zum Teil sind Vorjahreswerte bei Umweltkennzahlen neu berechnet worden. Dies ist jeweils bei den angegebenen Daten im Bericht vermerkt.

102-49

 

Änderungen bei der Berichterstattung

Über diesen Bericht

102-50

 

Berichtszeitraum

Über diesen Bericht

102-51

 

Datum des letzten Berichtes

Über diesen Bericht

102-52

 

Berichtszyklus

Über diesen Bericht

102-53

 

Kontakt für Fragen zum Bericht

Über diesen Bericht

102-54

 

GRI Standards Anwendungsoption

Über diesen Bericht

102-56

 

Externe Prüfung

Über diesen Bericht

 

Managementansatz

Managementansatz (103-1 – 103-3)

GRI Standard

UNGC-Prinzip

Verweis auf Seite/Kommentar

103-1

 

Abgrenzung der wesentlichen Themen

Wesentlichkeitsprinzip Die MTU versteht die Relevanz der wesentlichen Themen entlang der Wertschöpfungskette wie folgt: Die Relevanz der vor- und nachgelagerten Aktivitäten ergibt sich aus dem Kenntnisstand der MTU aufgrund der Geschäftskontakte. Wir verstehen jene Themen als relevant, die eine herausgehobene Rolle in der Branche und einen Bezug zum Geschäft mit der MTU haben.

103-2

1-10

Managementansatz und seine Bestandteile

Die Managementansätze sind jeweils bei den wesentlichen Themen dargestellt.

103-3

1-10

Beurteilung des Managementansatzes

Nachhaltigkeitsstrategie und -organisation

Wesentliche Themen

Stakeholder-Dialog

Managementansätze zu den wesentlichen Themen

 

Themenspezifische Standards

Ökonomie (201-1 – 206-1)

GRI Standard

UNGC-Prinzip

Verweis auf Seite/Kommentar

 

 

Wirtschaftliche Leistung

 

103-2, 103-3

7

Managementansatz

Nachhaltigkeitsstrategie und –organisation

Gesellschaftliches Engagement

Klima und Fliegen

201-1

 

Erwirtschafteter und verteilter Wert

Das Unternehmen MTU

Gesellschaftliches Engagement Kennzahlen werden nicht nach Märkten oder Regionen aufgeschlüsselt.

201-2

7

Finanzielle Folgen und Risiken durch den Klimawandel

Klima und Fliegen

201-3

 

Leistungsorientierte Pensionspläne und Vorsorgepläne

Die MTU als Arbeitgeber

 

 

Beschaffungspraktiken

 

103-2, 103-3

 

Managementansatz

Lieferantenmanagement

204-1

 

Anteil an Ausgaben für lokale Lieferanten

Lieferantenmanagement Hauptgeschäftsstandorte sind die Standorte in Deutschland, Polen und Kanada.

 

 

Korruptionsbekämpfung

 

103-2, 103-3

10

Managementansatz

Compliance

205-1

10

Geschäftsstandorte, die auf Korruptionsrisiken geprüft wurden

Compliance

205-2

10

Informationen und Schulungen zur Korruptionsbekämpfung

Compliance

205-3

10

Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen

Compliance

 

 

Wettbewerbswidriges Verhalten

 

103-2, 103-3

 

Managementansatz

Compliance

206-1

 

Rechtsverfahren aufgrund von wettbewerbswidrigem Verhalten, Kartell- und Monopolbildung

Compliance

Ökologie (301-1 –308-2)

GRI Standard

UNGC-Prinzip

Verweis auf Seite/Kommentar

 

 

Materialien

 

103-2, 103-3

7, 8

Managementansatz

Umweltmanagement

Ressourcenschutz

301-1

7, 8

Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen

Ressourcenschutz

301-2

7, 8

Eingesetzte recycelte Ausgangsstoffe

Ressourcenschutz

Produktqualität und Flugsicherheit

301-3

8

Wiederverwendete Produkte und ihre Verpackungsmaterialien

Ressourcenschutz

 

 

Energie

 

103-2, 103-3

7, 8

Managementansatz

Umweltmanagement

Ressourcenschutz

302-1

7, 8

Energieverbrauch innerhalb der Organisation

Ressourcenschutz

302-4

7, 8

Verringerung des Energieverbrauchs

Ressourcenschutz

302-5

8, 9

Senkung des Energiebedarfs für Produkte und Dienstleistungen

Klima und Fliegen

 

 

Wasser und Abwasser

 

103-2, 103-3

7, 8

Managementansatz

Umweltmanagement

Ressourcenschutz

303-1

7, 8

Wasser als gemeinsam genutzte Ressource

Ressourcenschutz

303-3

7, 8

Wasserentnahme

Ressourcenschutz

303-4

7, 8

Wasserrückführung

Ressourcenschutz

303-5

7,8

Wasserverbrauch

Ressourcenschutz

 

 

Emissionen

 

103-2, 103-3

7-9

Managementansatz

Umweltmanagement

Emissionen

305-1

7, 8

Direkte Treibhausgasemissionen Scope 1

Emissionen

305-2

7, 8

Indirekte energiebedingte Treibhausgasemissionen Scope 2

Emissionen

305-3

7-9

Indirekte Treibhausgasemissionen Scope 3

Emissionen

Klima und Fliegen

305-4

7, 8

Intensität der Treibhausgasemissionen

Emissionen

305-5

8, 9

Senkung der Treibhausgasemissionen

Emissionen

305-7

7, 8

Signifikante Luftemissionen

Emissionen Zur Bewertung verwenden wir die Emissionsfaktoren aus der Datenbank ProBas vom Umweltbundesamt. Im Detail weichen wir davon ab: bei Schwefeldioxid verwenden wir Emissionsfaktoren aus eigenen Messungen für Kerosin, bei Stickoxid und Kohlenmonoxid aus dem Betrieb von Triebwerken verwenden wir MTU-spezifische Faktoren (Mittelwerte aus NOx- und CO-Emissionen lt. ICAO-Datenbank aller bei uns geprüften Triebwerke für den Betriebspunkt „Climb Out“, für 2019 haben wir den Mittelwert um zwei fehlende Triebwerkstypen angepasst, dadurch erhöhen sich die Emissionsfaktoren für NOx um 9% und für CO um 30%). Für indirekte Emissionen verwenden wir spezifische, lokal angepasste Emissionsfaktoren auf Basis von ProBas.

 

 

Abfall

 

103-2, 103-3

7, 8

Managementansatz

Umweltmanagement

Ressourcenschutz

306-2

7

Abfall nach Art und Entsorgungsmethode

Ressourcenschutz

306-3

7

Austritt schädlicher Substanzen

Ressourcenschutz

 

 

Umwelt-Compliance

 

103-2, 103-3

7

Managementansatz

Umweltmanagement

307-1

7

Nicht-Einhaltung von Umweltschutzgesetzen und -verordnungen

Umweltmanagement

 

 

Umweltbewertung der Lieferanten

 

103-2, 103-3

8

Managementansatz

Lieferantenmanagement

308-1

7

Neue Lieferanten, die anhand von Umweltkriterien überprüft wurden

Lieferantenmanagement

308-2

8

Negative ökologische Auswirkungen in der Lieferkette

Lieferantenmanagement

Soziales (401-1 – 419-1)

GRI Standard

UNGC-Prinzip

Verweis auf Seite/Kommentar

 

 

Beschäftigung

 

103-2, 103-3

6

Managementansatz

Die MTU als Arbeitgeber

401-1

6

Fluktuation

Die MTU als Arbeitgeber

Vielfalt und Inklusion

401-2

 

Betriebliche Leistungen für Vollzeitbeschäftigte

Die MTU als Arbeitgeber

401-3

6

Elternzeit

Die MTU als Arbeitgeber

 

 

Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Verhältnis

 

103-2, 103-3

 

Managementansatz

Die MTU als Arbeitgeber

402-1

3

Mindestmitteilungsfristen für betriebliche Veränderungen

Deutschland: Vereinbarungen, welche zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat in Kollektivvereinbarungen geregelt werden, können gemäß dem deutschen Gesetz §77 BetrVG mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt werden. Dies ist in der Regel auch in den Kollektivvereinbarungen festgehalten. Bei Sachverhalten, in denen die Einigungsstelle die Einigung zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber ersetzen kann, gelten die Regelungen jedoch weiter, bis sie durch eine andere ersetzt werden. Auch in den Tarifverträgen sind Mitteilungsfristen zur Geltendmachung von Ansprüchen für Arbeitnehmer wie Arbeitgeber festgelegt. In Polen entsprechend der gesetzlichen Regelungen 3 Arbeitstage bei einem befristeten Arbeitsvertrag, der ersetzt werden soll, bei unbefristeten Arbeitsverträgen je nach Beschäftigungsdauer 1-3 Monate. Kanada: 2 Wochen. USA: Bei Sachverhalten, die 50% oder mehr der Belegschaft betreffen, 60 Tage.

 

 

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

 

103-2, 103-3

 

Managementansatz

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

403-1

 

Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

403-2

 

Gefährdungsbeurteilung, Risikobewertung und Untersuchung von Vorfällen

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

403-3

 

Arbeitsmedizinische Dienste

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

403-4

 

Mitarbeiterbeteiligung, Konsultation und Kommunikation

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz In den lokal organisierten Arbeitsschutzausschüssen wird die Gesamtbelegschaft an allen Produktionsstandorten zu 100% vertreten. Die Zusammensetzung der Ausschüsse entspricht den jeweiligen nationalen gesetzlichen Vorgaben anteilig mit Vertretern der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite.

403-5

 

Mitarbeiterschulungen

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

403-6

 

Förderung der Mitarbeitergesundheit

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

403-8

 

Mitarbeiter, die von einem Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheit abgedeckt sind

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

403-9

 

Arbeitsbedingte Verletzungen

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

 

 

Aus- und Weiterbildung

 

103-2, 103-3

6

Managementansatz

Mitarbeiterentwicklung

404-1

6

Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter

Mitarbeiterentwicklung

404-2

 

Programme für lebenslanges Lernen

Mitarbeiterentwicklung

404-3

6

Prozentsatz der Mitarbeiter, die eine regelmäßige Leistungsbeurteilung erhalten

Die MTU als Arbeitgeber

 

 

Diversität und Chancengleichheit

 

103-2, 103-3

6

Managementansatz

Vielfalt und Inklusion

405-1

6

Diversität der Kontrollorgane und Mitarbeiter

Vielfalt und Inklusion

405-2

6

Verhältnis des Grundgehalts und der Vergütung von Frauen zu denen von Männern

Die MTU als Arbeitgeber

 

 

Nicht-Diskriminierung

 

103-2, 103-3

6

Managementansatz

Menschenrechte

406-1

6

Diskriminierungsfälle und ergriffene Maßnahmen

Menschenrechte

 

 

Vereinigungsfreiheit und Tarifverhandlungen

 

103-2, 103-3

2, 3

Managementansatz

Menschenrechte

407-1

2, 3

Geschäftsstandorte und Lieferanten, bei denen das Recht auf Vereinigungsfreiheit und Tarifverhandlungen bedroht sein könnte

Menschenrechte

Lieferantenmanagement

 

 

Kinderarbeit

 

103-2, 103-3

2, 5

Managementansatz

Menschenrechte

408-1

2, 5

Geschäftsstandorte und Lieferanten mit erheblichem Risiko von Kinderarbeit

Menschenrechte

Lieferantenmanagement

 

 

Zwangs- oder Pflichtarbeit

 

103-2, 103-3

2, 4

Managementansatz

Menschenrechte

Lieferantenmanagement

409-1

2, 4

Geschäftsstandorte und Lieferanten mit erheblichem Risiko auf Zwangs- oder Pflichtarbeit

Menschenrechte

Lieferantenmanagement

 

 

Prüfung auf Einhaltung der Menschenrechte

 

103-2, 103-3

1, 2

Managementansatz

Menschenrechte

Lieferantenmanagement

412-1

2

Geschäftsstandorte, die in Hinblick auf Menschenrechte geprüft wurden

Menschenrechte

412-2

1

Schulungen für Mitarbeiter zu Menschenrechtspolitik und -verfahren

Compliance

412-3

2

Signifikante Investitionsvereinbarungen und -verträge mit Menschenrechtsklauseln oder Menschenrechtsprüfungen

Menschenrechte

Lieferantenmanagement

 

 

Soziale Bewertung der Lieferanten

 

103-2, 103-3

2

Managementansatz

Menschenrechte

Lieferantenmanagement

414-1

2-5

Neue Lieferanten, die anhand von sozialen Kriterien überprüft wurden

Menschenrechte

Lieferantenmanagement

414-2

2-5

Negative soziale Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen

Menschenrechte

Lieferantenmanagement

 

 

Politische Einflussnahme

 

103-2, 103-3

10

Managementansatz

Stakeholder-Dialog

415-1

10

Parteispenden

Stakeholder-Dialog

 

 

Sicherheit und Gesundheit der Kunden

 

103-2, 103-3

 

Managementansatz

Produktqualität und Flugsicherheit

416-1

 

Produkte und Dienstleistungen, die auf Auswirkungen auf Gesundheit und Sicherheit überprüft wurden

Produktqualität und Flugsicherheit

416-2

 

Verstöße mit Auswirkungen auf Sicherheit und Gesundheit durch Produkte

Produktqualität und Flugsicherheit

 

 

Marketing und Kennzeichnung

 

103-2, 103-3

 

Managementansatz

Produktqualität und Flugsicherheit

417-1

 

Anforderungen an Produktkennzeichnung und -information

Produktqualität und Flugsicherheit

417-2

 

Verstöße im Zusammenhang mit Produktkennzeichnung und -information

Produktqualität und Flugsicherheit

417-3

 

Verstöße im Zusammenhang mit Marketing und Kommunikation

Es sind keine Verstöße gegen Regeln und Vorschriften im Berichtszeitraum bekannt.

 

 

Schutz der Kundendaten

 

103-2, 103-3

 

Managementansatz

Compliance

418-1

 

Begründete Beschwerden hinsichtlich Verletzungen des Datenschutzes

Compliance

 

 

Sozioökonomische Compliance

 

103-2, 103-3

 

Managementansatz

Compliance

419-1

 

Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften im sozialen und wirtschaftlichen Bereich

Compliance


Mehr zu:
Reporting-Leitfaden GRI Standards
Zehn Prinzipien des UN Global Compact


Über diesen Bericht
Back to Top
Unternehmensführung