Unternehmensführung

VORWORT VON REINER WINKLER, VORSTANDVORSITZENDER DER MTU AERO ENGINES AG

Heute für morgen handeln

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

„heute für morgen handeln“ ist das Motto unseres aktuellen Nachhaltigkeitsberichtes. Wir befinden uns in einem vielschichtigen Wandel, nicht nur als Gesellschaft, sondern die gesamte Wirtschaft und wir als Unternehmen. Diese Transformation wollen wir aktiv gestalten und vorantreiben, um die Zukunftsfähigkeit zu sichern für jetzige und kommende Generationen und für einen langfristigen Erfolg der MTU. Das ist Teil unserer Verantwortung. „Wir gestalten die Zukunft der Luftfahrt“ lautet der Anspruch aus unserem Leitbild und bedeutet für uns vor allem: sichere und nachhaltige Mobilitätslösungen, die ein wichtiges Fundament unserer Gesellschaft und einer globalen Wirtschaftsordnung sind.

Wir haben das nicht zuletzt durch die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie herausfordernde Geschäftsjahr 2021 gut bewältigt. Dabei schauen wir auf positive Finanzzahlen, hinter denen ein starkes Netzwerk aus weltweiten Standorten, ein engagiertes MTU-Team und eine komplexe und eng verzahnte Lieferkette stehen. Dahinter stehen auch wichtige Zukunftsvorhaben, die wir weiter vorangebracht haben: unsere Agenda für emissionsfreies Fliegen Clean Air Engine (Claire), unsere ecoRoadmap für den Klimaschutz im Produktionsbetrieb oder Innovative Culture, die Initiative zur Weiterentwicklung unserer Unternehmenskultur.

Unsere Ideen machen den Unterschied.

Emissionsfreies Fliegen ist unsere Vision und die der gesamten Branche. Es ist ein langfristiges Ziel im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Denn dazu wollen wir ganz klar unseren Beitrag leisten, Ideen und Innovationen entwickeln, die den Unterschied machen, Mut aufbringen, neue Wege zu gehen. Mit der Neuausrichtung unserer Claire-Agenda wollen wir noch vor 2050 Produkte auf den Markt bringen, die emissionsfreies Fliegen ermöglichen. Wir setzen dabei auf verschiedene Konzepte, um alle Mobilitätsbedürfnisse von der Kurz- bis zur Langstrecke abzudecken. Unsere Zukunftsantriebe werden sich radikal von bestehenden Lösungen unterscheiden: Wir arbeiten intensiv an den Vorbereitungen für den Erstflug eines Prototypen einer wasserstoffbetriebenen Brennstoffzelle. Dafür haben wir 2021 die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt verstärkt. Für die Langstrecke verfolgen wir ein nicht minder revolutionäres Konzept: Ein Antrieb, der mit Hilfe eines Wärmetauschers die Energie aus dem Abgasstrahl des Triebwerks nutzt. Erste Grundlagenversuche zur Kondensation sind mit der Universität Stuttgart erfolgt.

Transformation beginnt bei uns.

Auch wenn wir als ein führender Antriebshersteller der Luftfahrt Großes vorhaben - das allein wird nicht reichen. Kurzfristig werden alternative Kraftstoffe, so genannte Sustainable Aviation Fuels, auf dem Weg zur Klimaneutralität eine entscheidende Rolle spielen. Wir unterstützen den Einsatz von SAF, um klimawirksame Emissionen so rasch wie möglich zu reduzieren. Denn mit SAF lassen sich schon heute konventionelle Antriebe über bestehende Infrastrukturen betreiben. Diesen Vorteil sollten wir nutzen. Die MTU unterstützt daher mehrere Vorhaben zum Aufbau von Produktionsanlagen und setzt seit diesem Jahr SAF für erste Kunden bei Testläufen in der Instandhaltung ein.

Mit SAF auf MTU-Prüfständen können wir den Klima-Fußabdruck unserer Standorte verringern. Denn Transformation beginnt bei uns. Im vergangenen Jahr haben wir unsere betriebliche Klimaschutzstrategie ecoRoadmap auf den Weg gebracht. Mit ihr wollen wir unsere Produktions- und Instandhaltungsbetriebe langfristig CO2-neutral ausrichten. Wir beginnen mit unserem Stammwerk in München und vollziehen damit  den Wandel in eine nachhaltige Zukunft an unserem Traditionssitz mit einer Geschichte von fast hundert Jahren. Unser ältestes Werk ist zugleich das erste, das wir ab Ende 2021 klimaneutral betreiben. Im nächsten Schritt beziehen wir weitere Standorte für eine MTU Green Europe ein.

Wir machen Verantwortung sichtbar.

Für einen ganzheitlichen Ansatz bei Nachhaltigkeit haben wir im vergangenen Jahr sechs Handlungsfelder definiert, nach denen auch dieser Bericht aufgebaut ist. Für jedes Handlungsfeld verfolgen wir Ziele, die zusammen unser Nachhaltigkeitsprogramm 2025+ bilden. Erstmals fließen auch nichtfinanzielle Kennzahlen aus den Bereichen Klimaschutz und Mitarbeiterzufriedenheit in die variable Vergütung der MTU-Vorstandsmitglieder für das Geschäftsjahr 2021 ein. Damit lassen wir uns nicht nur am finanziellen Erfolg messen, sondern verstärkt auch an den Nachhaltigkeitsleistungen und -fortschritten. Zudem haben wir die Verantwortung für diese Themen sichtbar bei uns im Vorstand angesiedelt und mit Lars Wagner einen Chief Sustainability Officer benannt.

Wir blicken mit Zuversicht in die Zukunft.

Die Coronavirus-Pandemie hat uns auch 2021 viel abverlangt. Wir haben erneut bewiesen, wie flexibel und anpassungsfähig die MTU ist, wie resilient in Krisenzeiten. Gemeinsam haben wir Lösungen und Maßnahmen entwickelt zum Schutz der Mitarbeiter:innen am Arbeitsplatz und zum Wohle des Unternehmens. Mit vereinten Kräften haben wir eine beispiellose Impfkampagne auf die Beine gestellt. Eine große Rolle bei der Bewältigung der Pandemie hat auch das verstärkte mobile Arbeiten gespielt.

Die gewonnene Flexibilität wollen wir beibehalten und etablieren dauerhaft hybride Formen der Zusammenarbeit. Dies ist eng verbunden mit unserer neu gestarteten MTU-weiten Initiative Innovative Culture. Hybrides Arbeiten ist einer der inhaltlichen Schwerpunkte neben der Stärkung der Vielfalt und Internationalität, des unternehmerischen Handelns auf allen Ebenen sowie der beschleunigten Digitalisierung und der Vernetzung.

Wir blicken mit Zuversicht in die Zukunft und werden heute für morgen handeln. Wie wir dieser Verantwortung gerecht werden, die Chance nutzen und den Wandel konkret gestalten - all das erfahren Sie in diesem Nachhaltigkeitsbericht. Begleiten Sie uns auf diesem Weg!

Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen

Reiner Winkler
Vorsitzender des Vorstands

MTU Aero Engines AG


Services & Tools


Spotlight Verantwortung
Back to Top
Das Unternehmen MTU
Feedback
X