Produktverantwortung

An nachhaltigen Innovationen arbeiten

Forschung & Entwicklung

Wir sind ein Technologieführer der Luftfahrt, eine umfangreiche Forschungsarbeit und eine hohe Innovationsfähigkeit halten uns in dieser Spitzenposition. Mit unseren Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten wollen wir innovative und nachhaltige Lösungen realisieren, die unsere Wettbewerbsfähigkeit stärken und unser Geschäft absichern. Davon profitieren letztendlich alle Stakeholder der MTU – allen voran unsere Kunden, Mitarbeiter:innen und Shareholder.


graphic

Wir versammeln kluge Köpfe und viele Expert:innen bei uns, die an den Lösungen von morgen arbeiten, dabei haben sie auch Konzepte für emissionsfreies Fliegen auf ihrer Agenda.

Wir fühlen uns dem Prinzip des integrierten Umweltschutzes verpflichtet, der die Auswirkungen der Produkte auf die Umwelt im Voraus betrachtet und die Erkenntnisse in die unternehmerischen Entscheidungen einbezieht. Das gilt vor allem für unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Im Technologie- und Innovationsprozess ermitteln unsere Expert:innen ökologische und gesellschaftliche Treiber der Luftfahrt und berücksichtigen sie für die eigenen Konzepte und Ziele. Input für unsere Analysen wie Erwartungen von Stakeholdern erhalten wir über verschiedene Kanäle im Rahmen unseres Stakeholder-Dialoges, den wir kontinuierlich mit allen Anspruchsgruppen führen. → Mehr dazu im Stakeholder-Dialog

Unser Beitrag zu SDG 9, 12, 13 und 17

Mit zukunftsfähigen Produktlösungen unterstützen wir mehrere SDGs für eine nachhaltige Entwicklung: SDG 9 „Industrie, Innovation und Infrastruktur“, SDG 12 „Nachhaltige/r Konsum/Produktion“, SDG 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“ und SDG 17 „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“. SDG 9 fordert als ein Unterziel, die Forschung und Entwicklung bis 2030 auszubauen. Wir betreiben eine intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit mit zahlreichen Spezialist:innen im Unternehmen und in der Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungseinrichtungen. Unser Invest in Lösungen für morgen und übermorgen lag 2020 bei 186 Mio. Euro.

Industrie, Innovation und Infrastruktur
Nachhaltige/r Konsum/Produktion
Maßnahmen zum Klimaschutz
Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

→ Erfahren Sie mehr über unseren Beitrag zu den SDGs aus der UN-Agenda 2030

Ein umfassendes Management, um Innovationen zu erschließen

Ein Innovation Board diskutiert regelmäßig über alle Technologie- und Innovationsthemen und initiiert Technologieprojekte und Studien. Der Technologie-Lenkungskreis, dem auch die Vorstände Technik und Programme angehören, verabschiedet die gesamte MTU-Technologie-Roadmap und wird regelmäßig über Fortschritte und Projektverlauf informiert. In einem mehrstufigen Technologie- und Innovationsprozess steuert die MTU ihre Produktentwicklung. Die kurzfristige Produktentwicklung orientiert sich an konkreten Kundenanforderungen (Spezifikationen) auf Basis vorhandener Technologien. Mittelfristig (bis 15 Jahre) erstellen wir Triebwerksvorentwürfe (Advanced Product Designs) und leiten daraus Technologiebedarfe ab. Langfristig (bis 2050) entwickeln unsere Ingenieur:innen mit Hilfe eines Technologieradars Leitkonzepte und stoßen die Entwicklung von Grundlagentechnologien an. Basis des Technologieprozesses ist eine Innovationskultur, die wir mit verschiedenen Initiativen fördern. Dazu zählen zum Beispiel ein konzernübergreifendes Innovationsmanagement, ein Inno Lab oder Ideation Challenges, mit denen wir Ideen der Mitarbeiter:innen zu einem bestimmten Innovationsfeld aufgreifen und bewerten.

graphic graphic
Unser Innovation Day: Innovationen sind für jedes Unternehmen wichtig, um langfristig Erfolg zu haben. Die MTU hat Expert:innen in ihren Reihen, die mit Ideenreichtum und Erfindergeist zukunftsweisende Technologien für die Luftfahrt von morgen entwickeln. Die vielversprechendsten Ansätze für neue Produkte und Verfahren präsentieren wir alle zwei Jahre während der Innovation Week und prämieren sie am Innovation Day. Auch ein Zukunftspreis für die WET Engine war 2020 dabei.

„Die Ideen und Kreativität unserer Mitarbeiter:innen sind für die MTU unverzichtbar, um die Zukunft der Luftfahrt weiterhin erfolgreich gestalten zu können. Daher würdigen wir dieses für uns wertvolle Engagement mit einem Innovation Day auf ganz besondere Weise." 
Dr. Stefan Weber, Leiter Entwicklung & Technologie und Mitglied des CR-Boards bei der MTU Aero Engines

Wir haben im Berichtsjahr erneut umfassend in nachhaltige Innovationen investiert: Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F&E) lagen 2020 bei 186 Mio. Euro (2019: 214 Mio. Euro). Mit unserer F&E-Tätigkeit bereiten wir die Zukunft der Luftfahrt vor, seit langem zielen bis zu 90% unserer F&E-Investitionen unmittelbar auf die Senkung von Emissionen ab. Unser langfristiger Fokus liegt dabei auf emissionsfreiem Fliegen und hier vor allem auf der WET Engine und der fliegenden Brennstoffzelle. Neben diesen F&E-Arbeiten und Technologiestudien für zukünftige Antriebsgenerationen hat sich die MTU 2020 im Schwerpunkt mit den Getriebefan-Programmen und ihrer Weiterentwicklung sowie dem GE9X für die Boeing 777X beschäftigt. Unsere Forschungspipeline umfasst derzeit etwa 150 Technologieprojekte. Wir versammeln kluge Köpfe aus unterschiedlichen Fachgebieten, wie zum Beispiel Akustik, Brennstoffzelle, 3D-Druck oder Bionik, in unseren Teams. Über 400 Patentanmeldungen jährlich sorgen ebenfalls für eine herausragende Position.

186
Millionen Euro
graphic

Investitionen in eine grüne Zukunft: Ein Fokus unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeit liegt auf emissionsfreies Fliegen und hier vor allem auf Wasserstoff und fliegende Brennstoffzelle. Unsere Aufwendungen 2020 von 186 Mio. Euro machten knapp 5% unseres Umsatzes aus.

 

Starkes Forschungsnetzwerk

Für die Technologieexpertise der MTU ist eine ausreichende Vernetzung mit der Forschungslandschaft wichtig. Wir unterhalten ein weltweites Netzwerk mit rund 100 Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen → Forschungsnetzwerk der MTU. Die MTU ist in wichtigen nationalen (Lufo) und europäischen Forschungsprogrammen (z.B. Clean Sky) involviert, mit denen die Weiterentwicklung von ökoeffizienten Antriebstechnologien für die Luftfahrt gefördert wird. In diesen Programmen forschen verschiedene Hersteller und Universitäten zusammen.

100
Forschungs-partner
graphic

Wir greifen auf ein starkes Netzwerk aus Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen zurück und sind in wichtigen Forschungsprogrammen der Luftfahrt involviert.

Darüber hinaus kooperieren wir direkt mit zahlreichen Hochschulen und Forschungseinrichtungen und unterhalten in Deutschland mehrere Kompetenzzentren an ausgewählten Universitäten zu Forschungsschwerpunkten. Mehr dazu im Kapitel → Gesellschaftliches Engagement


Services & Tools


Gesundheitsauswirkungen von Flugzeugantrieben
Back to Top
Wertschöpfung
Feedback
X