Unternehmensführung

Wir übernehmen Verantwortung

Nachhaltigkeitsstrategie und -organisation

Die Luftfahrt steht an der Schwelle zu grundlegenden Veränderungen. Als Antriebshersteller und wichtiger Akteur der Branche wollen wir diese Veränderungen aktiv mitgestalten und vorantreiben. Der Klimaschutz ist ein Fokus unserer Aktivitäten vor allem in der Produktentwicklung. Unsere Mission reicht dabei bis zum emissionsfreien Fliegen. Darüber hinaus haben wir als produzierendes Unternehmen und Arbeitgeber von rund 10.000 Mitarbeiter:innen den Anspruch, nachhaltig in allen wesentlichen Bereichen zu handeln.


graphic

Emissionsfreies Fliegen ist unsere Vision für eine nachhaltige Zukunft der Luftfahrt. Wir wollen die dafür notwendigen Antriebskonzepte entwickeln. Neben diesem technologischen Anspruch sind uns auch soziale und ökologische Aspekte in der MTU-Welt wichtig. 

Verantwortung zu übernehmen gehört für uns zum unternehmerischen Selbstverständnis. Diese Verantwortung zeigt sich in allen Bereichen unseres wirtschaftlichen Handelns und schließt die gesamte Wertschöpfung ein. Eine Nachhaltigkeitsstrategie und entsprechende Managementsysteme sind konzernweit etabliert. Unsere Vision „Wir gestalten die Zukunft der Luftfahrt“ treibt uns bereits seit mehr als zehn Jahren voran und ist heute aktueller denn je. Diese Zukunft kann dabei nur eine nachhaltige sein – im Einklang mit ökologischen und sozialen Aspekten.

 

Anspruch & Handlungsfelder unserer Corporate Responsibility (CR)

Wir tragen als Technologieführer durch innovative Antriebslösungen entscheidend zu einer nachhaltigen Luftfahrt bis hin zum emissionsfreien Fliegen bei. Dabei stehen wir für eine verantwortungsvolle und umweltschonende Produktion, Instandhaltung und Beschaffung und bieten eine sichere und attraktive Arbeitsumgebung.

Die CR-Handlungsfelder der MTU

graphic

Für jedes Handlungsfeld haben wir uns Ziele gesetzt: Das Nachhaltigkeitsprogramm 2025+ der MTU

UN Global Compact & Sustainable Development Goals

graphic graphic

Der UN Global Compact ist eine weltweit einmalige Nachhaltigkeitsinitiative, der wir 2011 beigetreten sind. Als Unterzeichner verpflichten wir uns zur Einhaltung der zehn Prinzipien zur Achtung der Menschenrechte, zu fairen Arbeitsbedingungen, zum Umweltschutz und zu Anti-Korruption. Sie sind  für uns wichtige Leitplanken einer verantwortungsvollen Unternehmensführung. Bei der Umsetzung der Prinzipien streben wir nach ständiger Verbesserung. Wir geben sie über unseren Code of Conduct auch an die Lieferkette weiter. Dieser Nachhaltigkeitsbericht ist zugleich Fortschrittsbericht zum UNGC. Eine Zuordnung der hier veröffentlichten Aussagen zu den UNGC-Prinzipien findet sich hier

Als Unterzeichner des UN Global Compact wollen wir gleichzeitig einen Beitrag zur UN-Agenda 2030 leisten. Das Kernstück der Agenda sind 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs). Diese Ziele berücksichtigen die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Wirtschaft, Umwelt und Soziales – gleichermaßen. Wir unterstützen die Umsetzung der SDGs und haben für uns acht Ziele identifiziert, die für die MTU besonders relevant sind:

Hochwertige Bildung
Gleichberechtigung der Geschlechter
Maßnahmen zum Klimaschutz
Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Dies war das Ergebnis eines Workshops, in dem das CR-Team alle 17 SDGs betrachtet und auf ihre Bedeutung für die MTU hin bewertet hatte. Dabei wurden die acht genannten Ziele priorisiert. Unsere Bemühungen für eine nachhaltige Zukunft haben darüber hinaus Auswirkungen auf weitere SDGs, hier können wir mittelbar positiv beitragen, wie z.B. zu SDG 10 „Ungleichheiten reduzieren".

→ Erfahren Sie mehr über unseren Beitrag zu den SDGs

Standards und Leitlinien, an denen wir uns orientieren:

Pariser Klimaabkommen

Die MTU bekennt sich zum Pariser Klimaziel, die Erderwärmung bis 2050 auf möglichst 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, und will den Weg einer Dekarbonisierung der Wirtschaft mit bestreiten. Wir streben langfristig über unsere Technologie-Roadmap eine emissionsfreie Luftfahrt an. Mit der Roadmap erarbeiten wir innovative Antriebskonzepte, die die hohen Sicherheitsstandards der Luftfahrt gewährleisten, Energie- und Emissionsbilanzen signifkant verbessern und den Fluglärm reduzieren. Wir sind überzeugt: Mit dieser nachhaltigen Ausrichtung unseres Geschäfts bleiben wir auf Dauer wettbewerbsfähig und erfolgreich. Denn die Erwartungen der Stakeholder sind klar: Die Akteure der Luftfahrt, insbesondere Flugzeug- und Antriebshersteller, müssen kluge Antworten und intelligente Lösungen auf die aktuellen Herausforderungen finden. Passagiere wollen, wenn sie in Zukunft mit dem Flugzeug reisen, die Umwelt und das Klima deutlich weniger belasten. Mehr zur Ausrichtung unserer Produktverantwortung auf das Pariser Klimaziel im Kapitel „Klimawirkung von Flugzeugantrieben"

Auch für unsere eigene Geschäftstätigkeit, in der Produktion und der Instandsetzung in unseren Werken, wollen wir Konzepte umsetzen, die den CO2-Footprint reduzieren und die bis hin zur Klimaneutralität reichen. Mehr dazu unter „Emissionen"

 

Berichtsstruktur & Zuordnung der Nachhaltigkeitsthemen zu den SDGs

Alle Themen, die wir für unsere Nachhaltigkeitsstrategie als relevant eingestuft haben, finden sich in diesem Bericht wieder. Sie sind den vier Aspekten Unternehmensführung, Produktverantwortung, Wertschöpfung und Mitarbeiter:innen & Gesellschaft zugeordnet, nach denen dieser Bericht strukturiert ist. Auswahl und Gewichtung der Themen erfolgen in einer Wesentlichkeitsanalyse, in der wir insgesamt 24 Themen für unsere strategische Ausrichtung festgemacht haben. 

Unternehmensführung

Hochwertige Bildung
Gleichberechtigung der Geschlechter
Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Wesentliche Themen

Kapitel im Bericht

Relevanz für die MTU entlang der Wertschöpfungskette

 

 

Vorgelagerte Aktivitäten (z.B. Lieferkette)

Aktivitäten im MTU-Konzern

Nachgelagerte Aktivitäten (z.B. Flugbetrieb der Airlines)

Trade Compliance

Compliance

signifikant

signifikant

signifikant

Anti-Korruption

Compliance

signifikant

signifikant

signifikant

Menschenrechte

Menschenrechte

signifikant

signifikant

signifikant

IT-Security

Compliance

signifikant

signifikant

signifikant

Datenschutz

Compliance

signifikant

signifikant

signifikant

Produktverantwortung

Industrie, Innovation und Infrastruktur
Nachhaltige/r Konsum und Produktion
Maßnahmen zum Klimaschutz
Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Wesentliche Themen

Kapitel im Bericht

Relevanz für die MTU entlang der Wertschöpfungskette

 

 

Vorgelagerte Aktivitäten (z.B. Lieferkette)

Aktivitäten im MTU-Konzern

Nachgelagerte Aktivitäten (z.B. Flugbetrieb der Airlines)

Produktqualität und Flugsicherheit

Produktqualität und Flugsicherheit

signifikant

signifikant

signifikant

Innovation

Forschung und Entwicklung

signifikant

signifikant

signifikant

Klimawirkung der Produktnutzung

Klimawirkung von Flugzeugantrieben

 

signifikant

signifikant

Kraftstoffeffizienz der Produkte

Klimawirkung von Flugzeugantrieben

 

signifikant

signifikant

Gesundheitsauswirkungen der Produktnutzung

Gesundheitsauswirkungen von Flugzeugantrieben

 

signifikant

signifikant

Wertschöpfung

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
Industrie, Innovation und Infrastruktur
Nachhaltige/r Konsum und Produktion
Maßnahmen zum Klimaschutz
Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Wesentliche Themen

Kapitel im Bericht

Relevanz für die MTU entlang der Wertschöpfungskette

 

 

Vorgelagerte Aktivitäten (z.B. Lieferkette)

Aktivitäten im MTU-Konzern

Nachgelagerte Aktivitäten (z.B. Flugbetrieb der Airlines)

CO 2 -Emissionen Produktionsstandorte

Emissionen

 

signifikant

 

Umweltmanagement: Wasser

Ressourcenschutz

 

signifikant

 

Umweltmanagement: Energie

Ressourcenschutz

 

signifikant

 

Lärmschutz Produktionsstandorte

Umweltmanagement

 

signifikant

 

Umweltmanagement: Abfall

Ressourcenschutz

 

signifikant

 

Responsible Sourcing OEM

Lieferantenmanagement

signifikant

signifikant

signifikant

Responsible Sourcing MRO

Lieferantenmanagement

signifikant

signifikant

signifikant

Mitarbeiter:innen & Gesellschaft

Hochwertige Bildung
Gleichberechtigung der Geschlechter
Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Wesentliche Themen

Kapitel im Bericht

Relevanz für die MTU entlang der Wertschöpfungskette

 

 

Vorgelagerte Aktivitäten (z.B. Lieferkette)

Aktivitäten im MTU-Konzern

Nachgelagerte Aktivitäten (z.B. Flugbetrieb der Airlines)

Mitarbeiterentwicklung

Mitarbeiterentwicklung

 

signifikant

signifikant

Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz

signifikant

signifikant

signifikant

Vielfalt und Chancengleichheit

Vielfalt und Inklusion

 

signifikant

 

Work-Life Balance

Zusammenarbeit & Führung

 

signifikant

 

Gesundheitsmanagement

Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz

 

signifikant

 

Stakeholder-Dialog

Stakeholder-Dialog

 

signifikant

signifikant

Corporate Citizenship

Gesellschaftliches Engagement

 

signifikant

 

Wie kommen wir zu den wesentlichen Themen? Unsere Analyse und Gewichtung

Wir überprüfen jährlich unsere Nachhaltigkeitsstrategie im Hinblick auf aktuelle Veränderungen und Entwicklungen und passen unsere Schwerpunktsetzung an. Dadurch können wir Chancen und Risiken für unser Geschäft rechtzeitig erkennen und unserem Anspruch als ein nachhaltig handelndes Unternehmen gerecht werden. In dieser Wesentlichkeitsanalyse bewerten wir die Themen nach vorgegebenen Kriterien. Diese beziehen sich auf die Bedeutung eines Themas für unsere Geschäftsaktivitäten und auf dessen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft. Die Kriterien für die beiden Aspekte Geschäftsrelevanz und Auswirkungen auf Dritte fließen nach einer festgelegten Gewichtung in die Bewertung ein. Die Analyse umfasst alle relevanten Unternehmensbereiche und vollkonsolidierten Standorte sowie Informationen aus unserem Dialog mit internen und externen Stakeholdern, der uns hilft, Erwartungen und Ansprüche aufzugreifen. → Mehr zum Stakeholder-Dialog Die Ergebnisse bilden wir in unserer Wesentlichkeitsmatrix für das jeweilige Geschäftsjahr ab.

Die Wesentlichkeitsanalyse erfolgt in einem mehrstufigen Prozess: Die Steuerung übernimmt die zentrale CR-Koordination, die Analyse der wesentlichen Themen erfolgt durch die CR-Fachkoordinator:innen in den Fachbereichen. Anschließend diskutiert das interdisziplinäre CR-Team in einem Workshop die Bewertung der Themen und ihre Positionierung in der Wesentlichkeitsmatrix. Das CR-Board verabschiedet als übergeordnetes Managementgremium für Nachhaltigkeit die Matrix und die Risikobewertung der Nachhaltigkeitsthemen. Der Vorstand und der Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats sind in den Prozess der Wesentlichkeitsbestimmung eingebunden.

Ergebnisse 2020: Klimaschutz gewinnt weiter an Bedeutung

Die Bestimmung der Wesentlichkeit für das Geschäftsjahr 2020 hat zu insgesamt 24 Themen geführt. Veränderungen zum Vorjahr betreffen vor allem eine nachhaltige Produktverantwortung und den Klimaschutz an unseren Produktionsstandorten. Einerseits beruht die Klimawirkung durch den Luftverkehr nicht allein auf der CO2-Emission, sondern Kondensstreifen und Wolkenbildungen haben ebenfalls Einfluss auf das Klima und andererseits rücken Auswirkungen auf die Luftqualität mehr in den Fokus. In der Neubewertung der Themen für ökoeffiziente Antriebe hat das zu folgenden Veränderungen geführt: CO2-Emissionen der Produkte und weitere Klimaeffekte, die nicht auf CO2-Emissionen zurückgehen, sind unter „Klimawirkung in der Produktnutzung" zusammengefasst. Kraftstoffeffizienz im Sinne eines umweltschonenden Ressourcenverbrauchs wird als eigenes Thema fortgeführt. Unser Ansatz in der Produktentwicklung ist ausführlich im Kapitel „Klimawirkung von Flugzeugantrieben" dargestellt. Abgas- und Lärmemissionen, die von Flugzeugantrieben ausgehen, sind fortan unter „Gesundheitsauswirkungen der Produktnutzung" gebündelt. Die Bewertung des Themas spiegelt beide Aspekte wider. Eine weitere signifikante Veränderung betrifft den Klimaschutz in unserer Produktion und Instandhaltung. „CO2-Emissionen an den Produktionsstandorten" hat deutlich an Relevanz zugenommen. Auch das Thema Diversity hat aufgrund aktueller Entwicklungen wie die Black-Live-Matters-Bewegung in den USA oder die geplante Gesetzgebung in Deutschland für mehr Frauen in herausgehobenen Führungspositionen an Bedeutung gewonnen.

Wesentlichkeitsmatrix: Bedeutende Nachhaltigkeitsthemen und ihre Gewichtung

graphic

Bewertung der Themen für das Geschäftsjahr 2020 nach dem Wesentlichkeitsbegriff gemäß der gesetzlichen Umsetzung der CSR.Richtlinie in Deutschland (CSR-RUG)

 

Organisation und Management von Nachhaltigkeit

Wir haben Nachhaltigkeit in die Organisation integriert und ein Nachhaltigkeitsmanagement über den MTU-Konzern etabliert. Ein Corporate Responsibility (CR)-Board verantwortet im Auftrag des Vorstands die Umsetzung des CR-Managements. Über das CR-Management steuern wir unsere Nachhaltigkeitsstrategie, -leistungen und -ziele. Das CR-Board agiert als Entscheidungsgremium und ist mit Mitgliedern des oberen Führungskreises aus Zentralfunktionen besetzt. Es ist dafür verantwortlich, Nachhaltigkeit im Unternehmen voranzutreiben. Das CR-Board tagt regelmäßig sowie nach Bedarf. Das CR-Board steuert die CR-Aktivitäten in der MTU und verabschiedet entsprechende Maßnahmen und Initiativen. Es berichtet regelmäßig an den Vorstand und den Aufsichtsrat. Bei Bedarf werden zu den Sitzungen Vertreter:innen zusätzlicher Fachfunktionen eingeladen. Eine zentrale CR-Koordination steuert die gruppenweiten Nachhaltigkeitsaktivitäten und das übergeordnete CR-Management, den Stakeholder-Dialog speziell zu CR, übernimmt die Berichterstattung und entwickelt mit einem interdisziplinären CR-Team das CR-Management kontinuierlich weiter.

Mission Statement CR-Board

Wir übernehmen Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt im Einklang mit ökonomischen Anforderungen.

→ Wir bauen unsere konzernweite Nachhaltigkeitsstrategie aktiv aus.
→ Wir entwickeln mit Vorstand und weiteren Entscheidungsträgern messbare Ziele für die Realisierung der MTU-Nachhaltigkeitsstrategie.
→ Wir fördern die interdisziplinäre Zusammenarbeit in CR-Projekten im Unternehmen sowie in CR-Netzwerken über die Unternehmensgrenzen hinaus.

Herzstück dieses interdisziplinären CR-Teams sind die CR-Fachkoordinator:innen. Sie leisten eine wichtige Aufgabe für die operative Umsetzung und erarbeiten in ihren Disziplinen mit den Fachexpert:innen Ziele und Maßnahmen, setzen diese um und sind für das Monitoring zuständig. Die Fachkoordinator:innen gestalten in Abstimmung mit den Vertreter:innen im Fachbereich maßgeblich die strategische Ausrichtung der fachspezifischen CR-Ziele und ihre Weiterentwicklung. CR-Managementbeauftragte an den Standorten unterstützen die CR-Fachkoordinator:innen und die CR-Koordination. Das CR-Team führt auch gemeinsam die jährliche Wesentlichkeitsanalyse für die Nachhaltigkeitsthemen durch. Mit dieser Organisationsstruktur gewährleisten wir, dass Nachhaltigkeit im gesamten Unternehmen für alle wesentlichen Themen verankert ist.

Das CR-Management der MTU

graphic

Über das CR-Management steuern wir unsere Nachhaltigkeitsstrategie, als Entscheidungsgremium agiert das CR-Board, eine zentrale CR-Koordination steuert die gruppenweiten Nachhaltigkeitsaktivitäten und das übergeordnete CR-Management, CR-Fachkoordinator:innen erarbeiten in ihren Disziplinen Ziele und Maßnahmen und setzen diese um.

  

Risikomanagement

Wir beziehen Nachhaltigkeitsrisiken in unsere interne Steuerung ein und erfassen und bewerten diese über definierte Prozesse. Die MTU hat ein konzernweites, integriertes Risikomanagement und -controlling nach dem führenden internationalen Standard COSO II ERM Framework etabliert, mit dem sie Risiken und Chancen für das Geschäft steuert. Im Rahmen dessen werden auch nichtfinanzielle Risiken betrachtet. Für das Thema Compliance sind eine separate Risikobewertung und ein separater Berichtsweg etabliert, die der Compliance Officer steuert.

Darauf aufbauend erfolgt eine vierteljährliche Risikoabfrage für Nachhaltigkeitsthemen, die als sehr wichtig in der Wesentlichkeitsanalyse eingestuft wurden. Die Risikobewertung nehmen die CR-Fachkoordinator:innen in Abstimmung mit dem oberen Management ihres Fachbereichs nach einheitlichen Kriterien und anhand einer mehrstufigen Skala analog zum Risikomanagement vor. Das Ergebnis der Risikobewertung wird quartalsweise vom CR-Board überprüft. Bei Bedarf erfolgt ein Reporting des Boards an das Risikomanagement und bei entsprechender Relevanz an den Vorstand.

In der Risikobewertung für das Geschäftsjahr 2020 haben wir keine wesentlichen Risiken für die Top-Themen unserer CR-Strategie ermittelt. Wesentliche Risiken sind solche, die sehr wahrscheinlich sind und schwerwiegende negative Auswirkungen haben.

Für das laufende Geschäftsjahr 2021 haben wir die Risikoanalyse überarbeitet, um die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf Umwelt und Gesellschaft besser abschätzen zu können. Entscheidend dafür ist ein neues Risikoregister, mit dem das Risiko genauer identifiziert, festgelegte Zeithorizonte betrachtet sowie mögliche Auswirkungen und die Eintrittswahrscheinlichkeit besser erfasst werden können. Darüber hinaus haben wir das Nachhaltigkeits-Risikomanagement auf alle Themen der Strategie ausgeweitet, um Risiken frühzeitig zu erkennen.

  

Nachhaltigkeitsratings & -rankings

Die MTU wird hinsichtlich nicht-finanzieller Kennzahlen regelmäßig vom Kapitalmarkt und von unabhängigen Expert:innen bewertet. In folgenden Indizes und Rankings zu Nachhaltigkeitsthemen ist die MTU aktuell vertreten:

ISS ESG

graphic

Die MTU Aero Engines wird im Gesamtrating mit dem Prime Status (C+) bewertet.

www.oekom-research.com


CDP

graphic

Bei diesem weltweiten Carbon Accounting der jährlichen Klimabilanz haben wir 2020 den Score B erhalten.

www.cdp.net


MSCI ESG Research

Die MTU Aero Engines ist mit AA bewertet.

www.msci.com/esg-ratings

Ausblick

Wir haben damit begonnen, unsere konzernweite Nachhaltigkeitsstrategie weiter auszubauen. Dabei wollen wir uns stärker gruppenweite mittel- bis langfristige Ziele setzen, um Nachhaltigkeit weiter in unsere Prozesse und Entscheidungen zu integrieren. Darüber hinaus werden nichtfinanzielle Kennzahlen ab 2021 in die variable Vergütung des Vorstands einbezogen.


Services & Tools


Foto: www.airbus.com

Unternehmensführung
Back to Top
Nachhaltigkeitsprogramm 2025+
Feedback
X