Daten und Fakten

Nichtfinanzielle Kennzahlen der MTU

Handlungsfeld Produktion & Instandhaltung

Energieverbrauch Scope 1 und 2 (in GWh) GRI 302-1

 

2023

2022

2021

Gesamt

326,3

306,7

331,3

Direkter Energieverbrauch: Erdgas, Kerosin, Mobilität = Scope 1

178,7

170,7

201,2

Indirekter Energieverbrauch: Strom, Fernwärme = Scope 2

147,6

136,0

130,1

Der Energieverbrauch aus Scope 1 resultiert aus dem Verbrauch der direkten Energieträger Kerosin, Erdgas und Kraftstoffe für Mobilität. Der Energieverbrauch aus Scope 2 geht auf den Verbrauch von zugekaufter Energie (Strom und Fernwärme) zurück. Weitere Energieverbräuche (z. B. andere Brennstoffe) werden nicht berichtet, da ihr Beitrag zum gesamten Konzernverbrauch unwesentlich ist. Der Produktionsstandort Nova Pazova in Serbien wird für 2023 erstmals berichtet.

CO 2 -Emissionen (in Tonnen CO 2 -Äquivalenten) Scope 1 und 2 GRI 305-1, 305-2

 

2023

2022

2021

Gesamt

49.300

47.600

54.800

Scope 1

39.600

38.000

44.400

Scope 2

9.700

9.600

10.400

Die CO2e-Emissionen aus Scope 1 resultieren aus dem Verbrauch der direkten Energieträger Kerosin, Erdgas und Kraftstoffe für Mobilität. Die CO2e-Emissionen aus Scope 2 gehen auf den Verbrauch zugekaufter Energie (Strom und Fernwärme) zurück. Die Berechnung der Scope-2-Emissionen erfolgt anhand von Emissionsfaktoren der Energielieferanten (so genannte marktbasierte Methode). Weitere Quellen für die Emission von CO2e wie Kältemittel oder andere Brennstoffe werden nicht berichtet, da ihr Beitrag zu den Konzernemissionen unwesentlich ist. Über den Produktionsstandort Nova Pazova in Serbien wird für 2023 erstmals berichtet.

CO 2 -Emissionen (in Tonnen CO 2 -Äquivalenten) Scope 3 GRI 305-3

 

2023

2022

2021

Dienstreisen

6.300

4.300

1.130

Für Scope 3 erheben wir bislang die CO2e-Emissionen lediglich aus Dienstreisen (Flug- und Bahnverkehr sowie Mietwagen), Erhebung für die Standorte in Deutschland und Kanada (2023 und 2022) Deutschland und Serbien (2021), Emissionsfaktoren nach dem GHG-Protocol

Luftemissionen (in Tonnen) Scope 1 und 2 GRI 305-7

 

2022

2022

2021

Kohlenmonoxid (CO)

13

18

20

Stickoxid (NO X angegeben als NO 2 )

131

139

148

Schwefeldioxid (SO X angegeben als SO 2 )

11

16

17

Feinpartikel (Staub)

1

2

2

Verbesserungen in der Bilanz aufgrund des Einsatzes von Sustainable Aviation Fuels sind nicht berücksichtigt analog zur CO2-Bilanzierung.

Wasserbilanz (in 1.000 m 3 ) GRI 303-3, 303-4, 303-5

 

 

2023

2022

2021

Entnahme

Gesamt

9.095,4

8.538,5

8.079,6

 

Stadtwasser

184,6

183,4

159,9

 

Grundwasser

8.910,8

8.355,1

7.919,7

Rückführung

Gesamt

9.217,8

8.795,1

8.592,2

 

Kanalisation

154,5

141,3

121,1

 

Oberflächengewässer

1.522,5

386,1

719,8

 

Grundwasser

7.540,8

8.267,7

7.751,3

Verbrauch

Stadtwasser

30,1

42,1

38,8

 

Grundwasser

-152,5

– 298,8

– 551,4

Wasserbilanz für Produktions- und Instandhaltungsstandorte (ohne Standort Serbien); keine Wasserentnahme oder –einleitung in Wasserstressgebieten; Daten sind gemäß den behördlichen Abwasser- und Brunnenberichten dargestellt und können gegenüber früheren Veröffentlichungen abweichen. Am Standort München werden ein Teil des Brunnenwassers sowie ein Teil des auf den Dächern gesammelten Regenwassers über das Schwabenbächl als Oberflächenwasser eingeleitet. Nur bei Starkregen wird auch Regenwasser in das städtische Kanalsystem eingeleitet. So kann es dazu kommen, dass die Summe aus eingeleiteter Menge ins Grundwasser und Oberflächen­wasser nicht der Entnahmemenge entspricht. Der Verbrauch ist die Differenz aus der Wasserentnahme und der Rückführung. Aus den o.g. Gründen liegt die Rückführung für Grundwasser höher und ist daher negativ dargestellt. 

Materialverbrauch (in Tonnen) GRI 301-1

 

2023

2022

2021

Gesamt

9.600

8.740

8.230

Produktionsmaterial

4.440

3.690

2.840

Hilfs- und Betriebsstoffe

4.090

4.200

3.770

Sonstiges Material (erneuerbar)

1.070

850

1.620

Fremd bezogenes Material für Produktions- und Instandhaltungsstandorte (ohne Standort Serbien); Produktionsmaterial setzt sich zusammen aus Titan- und Nickelbasislegierungen und Spritzpulver, Hilfs- und Betriebsstoffe beinhalten Öle, Kühlschmierstoffe, Chemikalien, Schmierstoffe, Gase und die Kraftstoffe Kerosin und Diesel, das sonstige Material besteht aus Papier, Karton-Verpackungen und Holzpaletten und –kisten. Die MTU nutzt für Triebwerksteile Umlaufverpackungen, die mehrmals verwendet werden können.

Abfallbilanz (in Tonnen) GRI 306-3, 306-4, 306-5

 

2023

2022

2021

Abfall gesamt

8.320

7.950

6.800

davon verwertet

6.050

5.680

5.310

davon beseitigt

2.270

2.270

1.490

Anteil gefährlicher Abfall

3.590

3.420

2.760

davon verwertet

1.490

1.300

1.380

davon beseitigt

2.100

2.120

1.380

Abfallbilanz ohne Bauabfälle, für Produktions- und Instandhaltungsstandorte (ohne Standort Serbien)

Handlungsfeld Mitarbeiter:innen

Zahlen zur Belegschaft GRI 2-7

 

2023

2022

2021

Gesamtbelegschaft

12.170

11.273

10.508

Aktive Belegschaft

11.272

10.434

9.761

Mitarbeiter:innen angestellt

 52,7%

 53,2%

 52,7%

Mitarbeiter:innen gewerblich

 47,3%

 46,8%

 47,3%

Leiharbeitnehmer:innen

231

310

287

Gesamtbelegschaft der vollkonsolidierten Standorte inkl. Auszubildende, Praktikant:innen, Diplomand:innen, Doktorand:innen, Student:innen oder Ferienbeschäftigten, befristeten Teilzeitmitarbeiter:innen in Elternzeit, geringfügig Beschäftigten, ohne Leiharbeitnehmer:innen und ruhende Arbeitsverhältnisse; Stichtag ist jeweils der 31.12. des Jahres. Aktive Belegschaft: festangestellte Mitarbeiter:innen unbefristet und befristet, befristete Teilzeitmitarbeiter:innen in Elternzeit, ohne Auszubildende, Student:innen, Praktikant:innen, Ferienarbeiter:innen, Leiharbeitskräfte oder Mitarbeiter:innen von Fremdfirmen.

Fluktuation nach Regionen GRI 401-1

 

2023

2022

2021

Mitarbeiter:innen, die das Unternehmen verlassen haben

451

540

609

Deutschland

305

370

460

Übriges Europa

81

102

77

Nordamerika

65

68

72

Fluktuationsquote (%)

4,4

5,8

6,8

Deutschland

3,7

4,9

6,2

Übriges Europa

6,6

9,9

8,6

Nordamerika

8,4

9,7

11,3

Fluktuation gemessen an Stammbelegschaft, im Jahresdurchschnitt inkl. Austritte in den Ruhestand

Frauenanteil GRI 2-7, 405-1

 

2023

2022

2021

Belegschaft

 16,7%

 16,4%

 15,6%

Führungskräfte

 15,5%

 12,9%

 11,8%

Auszubildende

 16,0%

 15,8%

 14,9%

Neueinstellungen

 20,1%

 21,7%

 20,5%

Frauenanteil für Belegschaft und Führung bezogen auf die aktive Belegschaft; für Auszubildende bezogen auf Gesamtbelegschaft; jeweils zum Jahresende; Zahlen zum Frauenanteil nach anderen Mitarbeitergruppen liegen nicht vor. 

Neueinstellungen GRI 401-1

 

2023

2022

2021

Neueinstellungen gesamt

1.255

1.191

752

Neueinstellungen Deutschland

848

675

380

Neueinstellungen Übriges Europa

313

368

239

Neueinstellungen Nordamerika

94

148

133

Frauenanteil an Neueinstellungen, gesamt

 20,1%

 21,7%

 20,5%

Frauenanteil an Neueinstellungen, Deutschland

 17,2%

 21,0%

 22,9%

Frauenanteil an Neuanstellungen, Übriges Europa

 27,2%

 23,4%

 22,2%

Frauenanteil an Neueinstellungen, Nordamerika

 22,3%

 20,3%

 10,5%

Neueinstellungen gemessen an aktiver Belegschaft

Altersgruppen GRI 405-1

 

2023

2022

2021

< 30 Jahre

 17,5%

 17,3%

 16,2%

30 – 50 Jahre

 57,1%

 55,8%

 55,1%

> 50 Jahre

 25,4%

 26,9%

 28,6%

Gemessen an aktiver Belegschaft, jeweils zum Jahresende, Zusammensetzung der Belegschaftsgrößen im GRI-Index

Mitarbeiter:innen, befristet GRI 2-7

 

2023

2022

2021

Befristete Arbeitsverträge

706

734

664

Deutschland

477

505

518

Übriges Europa

218

222

140

Nordamerika

11

7

6

Mitarbeiterinnen mit befristeten Arbeitsverträgen

149

143

112

 

 

 

 

Alternative Arbeitsformen (Deutschland) GRI 2-7, 401-3

 

2023

2022

2021

Mitarbeiter:innen in Teilzeit, gesamt

759

680

596

Mitarbeiterinnen in Teilzeit

371

357

322

Mitarbeiter in Teilzeit

388

323

274

Mitarbeiterinnen in Elternzeit

204

188

190

Mitarbeiter in Elternzeit

366

349

288

Arbeitsunfälle und Ausfalltage GRI 403-9

 

2023

2022

2021

Unfälle mit Ausfallzeit (Kategorien 3 und 4)

50

63

67

Tödliche Arbeitsunfälle (Kategorie 5)

0

0

0

Unfallrate je 1.000 Mitarbeiter:innen (Kategorien 3 und 4)

4,0

5,4

6,2

Ausfalltage (nach Unfällen der Kategorien 3 und 4)

676

470

820

Die Unfallstatistik (ohne Wegeunfälle) umfasst die Gesamtbelegschaft einschließlich Auszubildender, Praktikant:innen, Schüler:innen, Student:innen und befristet Beschäftigter und schließt Leiharbeitnehmer:innen ein. Unfälle von Mitarbeiter:innen aus Fremdfirmen sind ausgenommen. Arbeitsunfälle bei mobiler Arbeit werden erfasst, sobald ein dienstlicher Zusammenhang gegeben ist.  Zusammensetzung der Belegschaftsgrößen im GRI-Index

Gesundheitsquote

 

2023

2022

2021

Deutschland

 94,2%

 93,5%

 94,9%

Mitarbeiterqualifizierung GRI 404-1

 

2023

2022

2021

Bildungstage gesamt

40.920

29.613

21.141

Bildungstage je Mitarbeiter:in (MTU-weit)

3,3

2,6

2,0

Bildungstage nach Mitarbeiterkategorie je Führungskraft

5,1

2,9

2,4

Bildungstage nach Mitarbeiterkategorie je Mitarbeiter:in

3,1

2,6

2,0

Anteil Frauen an Bildungsmaßnahmen

 19,2%

 18,2%

 16,0%

Angaben zu Bildungstagen für 2022 ohne Standort Rzeszów/Polen aufgrund von fehlender Datenverfügbarkeit im IT-System, ab 2023 ist der Standort wieder enthalten.


Back to Top